Modellpflege BMW R1100GS

Modelljahrgang 1994

Im September 1993 wird nach den Werksferien der erste Modelljahrgang der neuen R1100GS vorgestellt. Die 94er GS präsentiert sich optisch bullig-dominant, verfügt über einen Kunststofftank, ein aufpreispflichtiges ABS II und einen ebenfalls aufpreispflichtigen Dreiwege-Katalysator. Der Ventiltellerdurchmesser beträgt 36 mm (Einlass) und 31 mm (Auslass). Der Motorschutz verfügt zu Beginn noch über seitliche Löcher. Bei später im Jahr ausgelieferten Qen sind diese nicht mehr vorhanden.

In den USA wird bei der GS aus zulassungsrechtlichen Gründen anstelle der rauchschwarzen Windschutzscheibe eine ansonsten baugleichen klare Scheibe angebaut. Die klare Scheibe kann auch in Deutschland als Zubehör unter der Mat.-Nr.: 46 63 2 313 257 bei jedem BMW-Händler bezogen werden.

Die GS wird in den Farben Alpinweiß, Marakeschrot und Avusschwarz ausgeliefert. Die Sitzbank ist wahlweise in schwarz oder gelb verfügbar.

Modelljahrgang 1995

Die optisch auffällige aber einzige Änderung beim Modelljahrgang 1995 war die neue Kunststoffabdeckung des Vorderrads. Ähnelte die Abdeckung des Jahrgangs 94 noch dem von Touratech angebotenen Rallye-Kotflügel, so erinnert die jetzt sowohl nach vorn als auch nach hinten verlängerte Abdeckung an eine große Banane. Dieser Kotflügel wird für den Rest der Bauzeit beibehalten.

An den Farben für Motorrad und Sitzbank ändert sich nichts. Die GS ist weiterhin in Alpinweiß, Marakeschrot und Avusschwarz mit wahlweise schwarzer oder gelber Sitzbank zu haben.

Modelljahrgang 1996

Aufgrund von Problemen mit dem Kunststofftank wird dieser ab Modelljahr 1996 durch einen Blechtank ersetzt. Der Katalysator ist jetzt serienmäßig. Ein Entlüftungsventil im Ölkreislauf sorgt für verbesserte Schmierung und eine leichtere Kontrolle des Ölstands. Der Durchmesser der Ventilteller wird geändert und beträgt jetzt 34 mm (Einlass) und 29 mm (Auslass). Der Durchmesser des Ventiltellerschaftes wird von 6 mm auf 5 mm verringert.

 

 

 

 

Die GS steht jetzt wahlweise in den Farben Marakeschrot, Avusschwarz und (neu) in Kalaharigelb bei den Händlern. Die Sitzbank ist in schwarz oder in Kombination mit Avusschwarz wahlweise auch in rot verfügbar. Die Farbe Kalaharigelb wird nicht sehr erfolgreich.

Modelljahrgang 1997

Zum Modelljahr 1997 erhält die GS einen neuen Seilzugverteiler zwecks besserer Synchronisierung der Gaszüge. Auch wenn mancher behauptet, dies sollte der Reduzierung des Ruckelns im Teillastbereich (KFR) dienen, so hatte diese Maßnahme darauf keinen signifikanten Einfluss. Ebenfalls geändert wird das Getriebe und der Anfahrdämpfer. Durch das Einsetzen von O-Ringen zwischen den Getriebezahnrädern und -wellen soll das Getriebe leiser laufen und die teilweise eingetretenen Getriebelagerschäden vermieden werden. Die zu Defekten neigenden und dann zum Verölen der Trockenkupplung führenden Dichtringe entfallen.

 

 

 

 

An den Farben für Motorrad und Sitzbank ändert sich nichts. Die GS wird weiterhin in den Farben Marakeschrot, Avusschwarz und in Kalaharigelb ausgeliefert. Die Sitzbank ist bei schwarzer GS wie gehabt auch in rot zu haben.

Modelljahrgang 1998

Zum Modelljahr 1998 erhält die R1100GS umfangreiche Verbesserungen. Neue Anti-Blaurauchkolben gewöhnen der Q das Qualmen ab. Ein integrierter Ölthermostat sorgt für erhöhtes thermisches Wohlbefinden. Der Schmierölkreislauf wird optimiert. Zusätzliche horizontale Leitungen im Motor sorgen für eine verbesserte Schmierung. Neben diesen motorseitigen Änderungen wird eine neue Seitenstütze mit vergrößerter Auflagefläche verbaut. Der Schalter am Seitenständer ist nun auch besser geschützt. Die Auflagefläche des Fußbremshebels ist größer als bei den vorherigen Jahrgängen. Die R1100GS erreicht mit diesen Maßnahmen den End- und Höhepunkt ihrer technischen Entwicklung.

 

 

Die GS wird weiterhin in den Farben Marakeschrot, Avusschwarz und in Kalaharigelb ausgeliefert. Die Sitzbank ist bei schwarzer GS wie gehabt auch in rot zu haben. Zusätzlich zu den Standardfarben stellt BMW anlässlich des 75. Geburtstages von BMW ein limitiertes Sondermodell in Marakeschrot/Alpinweiß und schwarzer Sitzbank inkl. ABS II, FID, Heizgriffe und Kofferhalter vor.

Modelljahrgang 1999

Zum Modelljahr 1999 werden an der R1100GS keine technischen Änderungen mehr vorgenommen.

 

 

 

 

Auch in ihrem letzten Jahr wird die GS in den Farben Marakeschrot, Avusschwarz und Kalaharigelb ausgeliefert. Die Sitzbank ist bei schwarzer GS wie gewohnt auch in rot zu haben.

 

 

 

 

Daneben wird eine zweifarbige GS in Arktissilber/Dakargelb angeboten sowie eine optisch edle "Last-Edition" Variante in Arktissilber/Nachtschwarz. Die Sitzbank ist in beiden Fällen schwarz. Vereinzelt sieht man auch 1100er in den sehr schönen Zweifarblackierungen Arktissilber/Marakeschrot und Arktissilber/Azurblau. Hierbei handelt es sich aber offensichtlich um Sonderlackierungen einzelner Händler.

Die Produktion der R1100GS wird im August 1999 nach 43.535 produzierten Einheiten eingestellt. Nachfolgerin wird die R1150GS.