Reiseführer

Denzel, Harald: Großer Alpenstraßenführer, 21. Auflage
Innsbruck 2001

Der "Denzel", wie dieses Buch allgemein genannt wird, ist längst zum Standardwerk unter den Alpenstraßenführern avanciert. 2001 erschien die 21. Auflage. Vollständig und akribisch wird jede mit einem Kraftfahrzeug befahrbare Straße in den Alpen beschrieben. Die genauen Beschreibungen zur Anlage der Straße und ihrer Befahrbarkeit werden ergänzt durch eine Schwierigkeitsbewertung. Hinzu kommen Angaben zur Entstehungsgeschichte und der umgebenden Landschaft. Dieses Kompendium ist seit Jahrzehnten ein absolutes Muß für jeden Alpentrip und darf bei keiner Tourplanung fehlen. Wünschenswert wären einzig und allein noch zusätzliche Koordinaten für das GPS-Gerät, als i-Tüpfelchen sozusagen.

Denzel, Harald: Großer Alpenstraßenführer, 22. Auflage
Innsbruck 2005

Nach vierjähriger Bearbeitung liegt Denzels „Großer Alpenstraßenführer“ nun seit Mai 2005 in seiner 22. (!) Auflage vor. In gewohnter Manier wird jede mit einem Kraftfahrzeug befahrbare Straße in den Alpen genauestens beschrieben. Der prinzipielle Aufbau des Buches, die Gliederung und der Stil sind unverändert. Erfreulicherweise sind mit der 22. Ausgabe aber eine beträchtliche Anzahl von Streckenbeschreibungen hinzugekommen. Schotterpisten sind jetzt unabhängig vom baulichen Zustand mit einem Geländewagensymbol gekennzeichnet. Das freut den GS-Fahrer. Leider fehlen immer noch zusätzliche Koordinaten für das GPS-Gerät. Nichtsdestotrotz bleibt „Der Denzel“ auch weiterhin unerreicht. Für die Planung jeder Alpentour ist der Denzel schlichtweg unverzichtbar.

Denzel, Harald: Motorrad-Touren Ostalpen - 75 Rundfahrten
Innsbruck 2003

In der Tradition des längst zum Klassiker gewordenen Alpenstraßenführers präsentiert Harald Denzel in diesem Werk 75 erstklassige Touren durch die schönsten Ecken der Ostalpen. Die länderweise Aufteilung auf Österreich, Deutschland, Schweiz, Slowenien und Italien erleichtert die Orientierung. Sämtliche Angaben und Hinweise sind gezielt abgestimmt auf die Bedürfnisse von Motorradfahrern. Auf Schotter- und Endurostrecken wird gesondert hingewiesen. Egal ob man die Strecken 1 zu 1 übernimmt oder lediglich Teilstücke in die eigene Planung einbezieht, an diesem Buch kommt man kaum vorbei. Auch wenn das Buch recht teuer ist, die Investition lohnt sich.

Denzel, Harald: Motorrad-Touren Westalpen und Jura - 46 Rundfahrten
Innsbruck 2004

Der 2004 erschienene Tourenführer „Westalpen“ ergänzt in hervorragender Weise den 2003 herausgegebenen Ostalpen-Führer. Wie dieser bietet er Rundfahrten für Straßenmaschinen und Enduros. Mehr als beim Band "Ostalpen" bekommen Wander-Enduristen hier wertvolle Tipps und Hinweise. Zufahrten, Schlüsselstellen, Sperrungen und andere mögliche Schwierigkeiten werden ausführlich dargestellt. Aussagekräftige Bilder und einfache Kartenskizzen runden die Beschreibungen ab. Dieses Buch bietet sich in Verbindung mit einer guten Landkarte wie kaum ein anderer Reiseführer zur Vorbereitung der nächsten Westalpen-Tour an.

Enduro Atlas
Pfäffikon 1998

Der "Enduro Atlas" fasst die beiden schon lange vergriffenen Ausgaben des "Enduro Atlas I und II" von 1988 in einem Werk zusammen. Leider wurde die Neuausgabe nicht aktualisiert. Hinweise auf das tatsächliche Jahr der Befahrung sucht man in diesem Werk vergebens. Dagegen ist nicht unbedingt was einzuwenden, aber ein Hinweis auf das Jahr der Erstausgabe erwarte ich schon. Viele in dem Buch erwähnte Strecken sind mittlerweile baulich stark verändert oder gar völlig gesperrt. Dieser eklatante Mangel führt dazu, dass das eigentlich nicht schlecht gemachte Werk ohne zusätzliche aktuelle Quellen (z.B. Denzel) leider nicht viel wert ist. Der Enduro Atlas ist mittlerweile (2005) nur noch sehr vereinzelt als Restposten erhältlich. Wünschenswert wäre eine aktualisierte und verbesserte Neuauflage.

Gerstl, Theo und Leeb, Luitpold: Geländewagentouren, Band 1: Italiens Ostalpen
München 1996

Der Untertitel "Die schönsten Offroad-Touren zwischen slowenischer Grenze und Gardasee" ist etwas zu hoch gegriffen. Ganze 8 Touren präsentieren die Autoren. Auch wenn diese natürlich speziell auf Geländewagentouren abgestimmt sind, so lassen sich doch durchaus Anregungen für die eine oder andere Tour mit einer dicken Reiseenduro finden. Erwähnenswert sind die am Ende des Buches aufgeführten Roadbooks zu den zuvor beschriebenen Touren. Beim Nachfahren sollte man aber die Drucklegung des Buches in Betracht ziehen. So manches hat sich schon etwas verändert. Insgesamt ist das Buch eine nicht uninteressante Ergänzung zu den ansonst "üblichen Verdächtigen".

Troßmann, Thomas: Motorradreisen zwischen Urlaub und Expedition
Bielefeld 2001

Hier ist Thomas Troßmann in seinem Element. Mit sachlicher Akribie und spürbarer Begeisterung läßt der professionelle Motorradreiseveranstalter und Hobby-Rallyefahrer den Leser an seinem umfangreichen Erfahrungsschatz teilhaben. Auf über 40 Saharareisen wurde der Autor mit fast jedem denkbaren Problem konfrontiert. Die Bandbreite reicht von der Reifenpanne bis zum Totalverlust aller (!) Motorräder und mehrtägigem Fußmarsch. Sehr informativ sind auch die zwischendurch eingebauten Reportagen. Nicht umsonst gehört dieses Buch mittlerweile zu den Standardwerken für Fernreisende. Doch auch wer "nur" die Pyrenäen als Ziel hat wird eine Menge wertvoller Tips erhalten.

Demel, Klaus: Einfach losfahren
Eigenverlag 1998

Weniger Reiseführer als Reiseratgeber bietet dieses Buch in humoriger Form jede Menge Tips und Ratschläge für Motorradfernreisende. Aufgefrischt wird das Ganze mit persönlichen Reiseerfahrungen aus aller Herren Länder. Dabei handelt es sich nicht nur um rein motorradspezifische Informationen. Auch abenteuerlustige Reisende ohne Motorrad werden hier nützliche Hinweise erhalten.