Tips & Technik

Stoffregen, Jürgen: Motorradtechnik. Grundlagen und Konzepte von Motor, Antrieb und Fahrwerk
Braunschweig 2001

Man muss weder KFZ-Meister sein noch Maschinebau studiert haben, um das Buch verstehen zu können. Leicht verständlich und mit umfangreichem Bildmaterial spricht der Autor auch die technikbegeisterten Motorradfahrer an. Durch den Verzicht auf schwierige mathematische Herleitungen zugunsten anschaulicher Zusammenhänge ist es eine Fundgrube für alle, die mehr wissen wollen, als die Bedienungsanleitung hergibt. Durch verbessertes Bildmaterial und neue Beschreibungen wird der Bezug zur aktuellen Motorradtechnik hergestellt. In der vierten Auflage wurde das Kapitel Kraft- und Schmierstoffe vollständig neu bearbeitet. "Ein Standardwerk".

Coombs, Mathew: BMW R850 und 1100 Vierventil-Boxer - Das Schrauberbuch mit farbigen Schaltplänen
Hamburg 1999

Ein sehr schönes Buch für alle Q-Treiber, die mehr über ihren Boxer wissen und auch mal selber Hand anlegen wollen. Jeder Reparatur- und Wartungsschritt ist mit einer Schwierigkeitsskala bewertet und wird ausführlich und gut verständlich beschrieben. Die gut gestalteten Reparaturbeschreibungen werden ergänzt durch eine saubere und gut gemachte Bebilderung. Insbesondere die farbigen Schaltpläne sind sehr hilfreich. Die Wortwahl ist manchmal etwas eigentümlich. Hier fällt doch auf, daß das Buch aus dem Englischen übersetzt wurde. Ein Schlagwortverzeichnis ist leider nicht vorhanden. Als Ergänzung zum Original BMW Reparaturhandbuch ist dieses Buch trotz des recht hohen Preises empfehlenswert.

Kämpfer, Torsten: Motorrad-Legende BMW GS / Geschichte - Modelle - Technik
München 2006

Die BMW GS ist die mit Abstand erfolgreichste deutsche Motorradbaureihe aller Zeiten. Umfangreich und detailliert stellt Torsten Kämpfer sämtliche GS-Motorräder vor, von der universellen R80G/S bis zum aktuellen Reisedampfer R1200GS und der brandneuen High-Tech-Enduro HP2. Erfreulich ist, dass endlich auch mal die F- Baureihe gebührend gewürdigt wird. Natürlich dürfen die sportlichen Aktivitäten und Erfolge der GS nicht fehlen. Der Informationsteil glänzt mit umfangreichen Datensammlungen und Hinweisen inkl. Hinweisen zu weiterführenden Quellen im Internet. Ein Einblick in den ausufernden Zubehörmarkt aller Modelle runden das Buch ab.

Schneider, Hans J.: Meilensteine der Motorradtechnik - Faszination BMW GS
Bielefeld 2000

Seit nunmehr 20 Jahren fasziniert die BMW GS Motorradfans weltweit. Als BMW 1980 mit der R80G/S seine erste Serienenduro war der Erfolg ungewiss. Heute wissen alle, daß hier der Welt das beste Motorrad seiner Zeit präsentiert wurde, oft kopiert aber bis heute unerreicht. Umfassend und detailliert wird in diesem Buch auf die Entwicklungsgeschichte von der R80G/S bis zur heutigen R1150GS eingegangen. Ergänzt wird die das Ganze durch eine Präsentation der F650, F650ST und F650GS.

Leek, Jan: Typenkompaß BMW, Motorräder nach 1945
Stuttgart 1999

Obwohl BMW bereits seit 1923 Motorräder baut, so war das Jahr 1945 für BMW der Neubeginn nach dem Krieg. Von den Ein- und Zweizylindermotorrädern der unmittelbaren Nachkriegszeit, die praktisch Nachbauten der Vorkriegsmodelle waren bis zu den legendären GS Modellen wird die BMW Modellpalette kurz aber präzise dargestellt. Technische Daten für jedes Modell runden die Betrachtung ab. Hinweis: 2001 ist eine aktualisierte Neuauflage erschienen.

Gassebner, Jürgen: Typenkompass BMW, Renn- und Tuningbikes
Stuttgart 2002

Was tat und tut sich in der BMW Renn- und Tuningszene? Das Buch weckte - so als schnelle Übersicht - wirklich mein Interesse. Nur schade, dass das Buch nicht einmal ansatzweise die Erwartungen erfüllte. Sämtliche Beiträge sind oberflächlich und schludrig dahingeschmiert. Wenn man dann noch handfeste Fehler entdeckt, dann macht sich wirklich Frust breit. Gassebner will hier offensichtlich seinen Ruf gründlichst demontieren!

Mönnich, Horst: BMW - Eine deutsche Geschichte
Erstausgabe Wien-Darmstadt 1983, Neuausgabe München 1991

In enger Zusammenarbeit mit BMW, aktiven und ehemaligen Mitarbeitern entstand diese umfassende Abhandlung über den technischen und geschichtlichen werdegang von BMW von seinen Anfangstagen im Ersten Weltkrieg bis in die frühen 70er Jahre. Hier entstand keine selbstbeweihräuchernde Hochglanzdokumentation. Auch weniger strahlende Aspekte der unternehmerischen Tätigkeit, z.B. BMWs Rolle als "der" Flugmotorenlieferant für Görings Luftwaffe werden nicht ausgespart. Einzig der "prosaische" Schreibstil wirkt befremdlich. Ein sachlich-nüchterner Schreibstil hätte besser zu diesem Stück Technik- und Wirtschaftsgeschichte gepasst.